„Neugier, Ungehorsam und die Geduld eines Anglers“

Diese drei Qualitäten zeichnen einen guten Fotografen aus, sagte Robert Doisneau einmal. Dies gilt vermutlich nicht nur für Schöpfer schöner Bilder, sondern auch für Arbeitende in den unterschiedlichsten Feldern. Ich habe mir die Muße genommen und die Ausstellung im Gropius-Bau angeschaut. Die Vielfalt seines Werkes und das Augenzwinkern in den Bildern haben mich voll eingenommen, zumal man…

„The Fault in Our Stars“ #aufmeinemnachttisch

Dieses Buch ist für mich ein kleines Lehrstück, wie man eine packende Geschichte schreibt. Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen, das mich derart gefesselt hat. Dabei ist das Thema alles andere als leicht: Hauptfigur ist ein junges Mädchen, das an einem tödlichen Krebs erkrankt ist. Ein Grund, warum es einige Zeit unangetastet in…

Das digitale Leben

Wie stark mein Arbeitsleben mit dem Internet verbunden ist, wurde mir klar, als mich Carola Heine für lexoffice interviewte. Ich habe natürlich Online-Auftritte bei den verschiedenen sozialen Medien, das war mir so weit klar. Dass allerdings ein Großteil meiner Netzwerkarbeit im Netz erfolgt und ebenso die Zusammenarbeit mit Kunden und anderen Freelancern, das hatte ich in…

Checklisten Charme

Schreiben und Checklisten, geht das zusammen? Definitiv! Ich bin inzwischen ein großer Fan davon, meine Gedanken auf diese Weise zu ordnen. Zum ersten Mal sind mir Checklisten bei meiner Ausbildung als Schreibtrainerin am Schreiblabor der Uni Bielefeld begegnet. Ich nutze sie heute regelmäßig in meinen Workshops. Dort sind sie der absolute Hit und die Teilnehmer…

#praktischetools: richtige Schreibweise für beliebte Fehler

Korrekturen.de bietet eine alphabetische Liste der Wörter an, die besonders gerne falsch geschrieben werden - selbst von Kennern der deutschen Sprache. Neben der nachtschlafenen Zeit, die richtig nachtschlafend ist, lernt man eine Reihe von Begriffen, die man alle naselang (oder doch alle Nase lang?) ganz unverhohlen (mit h oder ohne?) falsch liest und hört. Auch…

Eine Stilkunde #aufmeinemnachttisch

heute: Wolf Schneider, Deutsch für Kenner. Die neue Stilkunde, München 2011 (7. Auflage). Neu ist sie nicht, erstmals erschienen 1987. Gleichwohl ist die Stilkunde mit ihren knapp 30 Jahren auf dem Buckel aktuell. „Stilkunde“ klingt fürchterlich trocken, ist es in diesem Fall aber gar nicht. Ehrlich gestanden lese ich immer darin, wenn ich abends noch…